Wir auf Facebook

Teil 1

50 Jahre MV Hohberg



(die beiden Maskottchen der Hohbergmusikanten: links Hobi, rechts Staubi)


Hallo, wir sind Staubi und Hohbi, die beiden Maskottchen der Hohbergmusikanten.
Unsere Namen haben wir von der Hohbergjugend bekommen. Wir, Staubi (Geburtsjahr irgendwann in den 1960ern) und Hohbi (geboren in den 2000ern) begleiten die Hohbergmusikanten schon sehr lange und wollen mit Euch eine Zeitreise durch die letzten 50 Jahre machen.
„Sag mal Staubi, Du warst doch von Anfang an dabei, gell?“
„Ja klar, Hobi, 1969 wurde der Jugendmusikverein e.V. Plüderhausen mit 34 aktiven und 82 passiven Mitgliedern gegründet. Damals waren E. König (1. Vorstand), R. Brühmüller (2. Vorstand), E. Tinter (Kassier), E. Kaller (Schriftführer), K. Rube, R. Weigel, W. Hinderhofer, H. Mundl, J. Lang, H. Fuchs, M. Alexander A. Rist und L. Praher die Männer der Ersten Stunde des Vereines.“
„War damals nicht unser Leopold Praher der Dirigent?“ „Ja, aber jetzt lass mich doch mal weiter erzählen, ist doch schon recht lange her. Also nochmal: 1969 wurde der Jugendmusikverein e.V. Plüderhausen gegründet, der jetzige Musikverein Hohberg e.V. Plüderhausen. Die Gründungsmitglieder und alle passiven und aktiven Mitglieder mussten damals ganz schön was leisten. Nicht nur finanziell (wobei das mit Sicherheit auch eine große Herausforderung war, Noten und Instrumente kaufen, für das einheitliche Auftreten eine Uniform) sondern auch um die Strukturen für einen neuen Verein zu schaffen. Klar schweißt das Zusammen und kann nur gemeinsam gestemmt werden, kein Wunder, dass irgendwann auch der Begriff „Hohbergfamilie“ entstanden ist.
Musikalisch waren die Hohbergmusikanten in den bewährten Händen von unserem Leopold Praher. Er war nicht nur der musikalische Leiter der Kapelle, nein, auch die Jugendausbildung lag in seinen Händen. Damals erschallte in jedem Zimmer des Hauses Prahers Musik. Frag mal die langjährien Musiker, die können dir da einiges erzählen.
Ja, in den ersten Jahren gab es sehr viel zu tun und wir sind allen dankbar, die damals mitangepackt haben. “

Fortsetzung folgt…